Sonntag, 26. April 2015

Die Floskel der Woche: «Ich suche eine neue Herausforderung»



Statt dieser Phrase können Sie auch gleich «Ich bin fantasielos und weiss nicht so recht, was ich will» in Ihren Bewerbungsbrief schreiben. Und wenn Sie nachher noch nachschieben «… und ich bin motiviert und belastbar», dann gehört das Schreiben geschreddert. Sie ahnen, warum? Eben.

Also: Keine Floskeln, keine austauschbaren Adjektive, kein Blabla. Konkret werden, sagen Sie bereits im ersten Satz, was Sie wollen. 

Besser: «Seit letzter Woche habe ich das Diplom als eidg. dipl. Kommunikationsleiter im Sack – nun will ich diese Kenntnisse sofort in der Praxis umsetzen.»  Oder: «Nach drei Jahren als Chefkoch im Hotel Windsor in London reizt mich die gleiche Aufgabe in der Schweiz.»


Wie schreibt Ihre Firma? 

Donnerstag, 9. April 2015

Die Floskel der Woche: «Hiermit teile ich Ihnen mit, dass …»



Hiermit … ja womit den sonst? Ein völlig unnötiger Hinweis. So blöd ist der Empfänger, die Empfängerin ja nicht, um nicht zu merken, dass es sich auf dem Bildschirm um ein E-Mail handelt, oder dass er/sie einen Brief in der Hand hält.

Hiermit-Sätze sind nicht nur altmodisch, sondern auch holprig und kompliziert.

Also anstatt so: «Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass Sie die Prüfung bestanden haben. Dazu gratulieren wir Ihnen herzlich.» Besser so: «Sie haben die Prüfung bestanden – herzliche Gratulation!»

Donnerstag, 2. April 2015

Die Floskel der Woche: «In diesem Zusammenhang teile ich Ihnen mit, dass …»



Da muss man sich fragen: In welchem Zusammenhang denn sonst? Fehlt der rote Faden in diesem Mail, diesem Brief derart, dass die Lesenden darauf hingewiesen werden müssen: Achtung, aufpassen, das hängt jetzt mit dem soeben Gelesenen zusammen?

So betrachtet: Ganz klar eine unnötige Floskel.

Also anstatt so: «Bitte prüfen Sie den neuen Vertrag. In diesem Zusammenhang möchte ich Sie darauf hinweisen, dass wir die Kündigungsfrist verlängert haben.» Besser so: «Bitte prüfen Sie den neuen Vertrag. Bitte beachten Sie, dass wir die Kündigungsfrist verlängert haben.»



Schreibkurse "Die Brief- und E-Mail-Sprache"

Firmenkurse "Geschäftskorrespondenz: So schreibt man heute"